www.opus-magnum.de

Dr. med. Willy Obrist (1918-2013)

Studium der Philosophie, Geschichte und Medizin. Dr. med., Facharzt für innere Krankheiten. Nach mehreren Jahren ärztlicher Praxis Ausbildung zum Analytiker am C.G.Jung-Institut Zürich. Dort langjähriger Dozent für tiefenpsychologische Theorie
Seit 1970 Mitarbeiter der Stiftung für Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung (Zürich) mit dem Forschungsschwerpunkt Evolution des Bewusstseins / Wandel des Weltbilds.
Mitbegründer der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft, der Stiftung für Jungsche Psychologie (Zürich) und der Stiftung zur Förderung der Philosophie (Mönchengladbach).

Der Hirnforscher Gino Gschwend schrieb in der Schweiz. Aerztezeitung:

„Das zentrale Thema in Obrists Werk ist der Wandel des Welt- und Menschenbildes, der die Ursache der gegenwärtigen Orientierungskrise ausmacht. Das Neue an Obrists approach zu diesem schon viel besprochenen Thema ist nicht nur, dass er es unter dem Blickwinkel der Bewusstseinsevolution ins Auge fasste, sondern wie er es tat. Bis in die siebziger Jahre war die Evolution des Bewusstseins umstritten, da die bisherigen Nachweisversuche der Kritik nicht standhielten. So sah sich Obrist gezwungen, vorerst nach einem methodischen Ansatz zu suchen, der greift. Dabei gelang ihm für die Evolution des Bewusstseins das, was seinerzeit Charles Darwin für die Bioevolution gelungen ist: der methodisch einwandfreie Nachweis, dass sich eine solche ereignet hat." (Band 71, Heft 44/1990) 

Manuskripte zum kostenlosen download siehe ganz unten

 

Buchveröffentlichungen bei opus magnum

 

Die Mutation des europäischen Bewusstseins:
Von der mythischen zur heutigen Weltsicht und Spiritualität

Preis: 14,90
Broschiert: 156 Seiten
Verlag: Opus Magnum 2006
ISBN-13: 978-3939322016
 

Inhaltsbeschreibung: Das Werk von Willy Obrist erschloss das Verständnis jenes fundamentalen Wandels des Welt- und Menschenbildes, der sich in Europa seit Beginn der Neuzeit ereignet hat.
Obrist hatte seinerzeit einen griffigen methodischen Ansatz zum Nachweis der lange umstrittenen Evolution des Bewusstseins erarbeitet. Diesen wandte er nun als Erster auf den Wandel der europäischen Weltsicht an.
Dies führte zur Erkenntnis, dass es sich dabei nicht nur um ein zufälliges historisches Geschehen handelte, sondern um einen echten Evolutionsschritt: eine Mega-Mutation des Bewusstseins, bei der das seit der Steinzeit gültige Grundmuster mythischen Weltverstehens, aus dem die Religionen hervorgegangen sind, überholt und von einer völlig neuen, nunmehr empirisch fundierten Weltsicht abgelöst worden ist.
Dieser Wandel ging dialektisch vor sich. Vorerst kam – als Zwischenstadium – das positivistisch-materialistische Weltbild der Aufklärung zu Stande, was zu dem rational nicht lösbaren „Dilemma zwischen Wissen und Glauben“ führte. Dieses wurde dann im Verlauf des 20. Jh. – beim zweiten Schritt der Bewusstseins-Mutation – überstiegen.
Daraus ergab sich eine Auffassung der „anderen Wirklichkeit“ bzw. des Begriffspaares Materie und Geist, die mit dem heutigen Wissen über die Natur kompatibel ist.
Mit ihr erschloss sich auch ein völlig neuer Zugang zu Spiritualität und Ethik.
Im vorliegenden Büchlein hat Obrist das Wesentliche seines umfangreichen Werks knapp und übersichtlich zusammengefasst. 

Ins Buch schauen oder bestellen über Amazon

     

 

Das Unbewusste und das Bewusstsein

Preis: 16,90
Broschiert: 196 Seiten
Verlag: Opus Magnum, 2013
ISBN-13: 978-3939322771
 

Inhaltsbeschreibung: 

Der Arzt und Humanwissenschaftler Willy Obrist hat im Rahmen einer interdisziplinär arbeitenden Forschungsgemeinschaft die vereinzelt vorliegenden Entdeckungen der Pioniere der Tiefenpsychologie zu einer konsistenten Theorie aufgearbeitet. Im ersten Teil des Buches stellt er diese empirisch fundierte Modellvorstellung der unbewusst-bewussten Psyche dar; im zweiten Teil zeigt er, dass sie sich nahtlos ins heutige Wissen über Lebewesen einfügt. Am Schluss erläutert er noch in einem Anhang, welche Bedeutung die Entdeckung des Unbewussten für den Durchbruch bei jenem fundamentalen Wandel des Welt- und Menschenbildes hatte, der sich in Europa seit Beginn der Neuzeit ereignet hat.

Ins Buch schauen oder bestellen über Amazon  

 
 

Religiosität ohne Religion

Preis: 24,90
Broschiert: 300 Seiten
Verlag: Opus Magnum, 2009
ISBN-13: 978-3939322184
 

Inhaltsbeschreibung: Der Evolutionsforscher und Humanwissenschaftler
Willy Obrist beleuchtet den grundlegenden Unterschied zwischen Religion und Religiosität: Religion als historisch gewachsenes soziokulturelles Gebilde, das aus der
archaisch-mythischen Weltsicht hervorgegangen ist, und Religiosität als existenzielle menschlicher Haltung.

In seinen früheren Schriften erbrachte Willy Obrist den Nachweis, dass im Europa der Neuzeit ein Evolutionsschritt des Bewusstseins stattgefunden hat, bei dem die archaisch-mythische Weltsicht von einer grundlegend neuen, empirisch-wissenschaftlich begründeten abgelöst wurde.

Jetzt zeigt der Autor, wie Religiosität heute auch vor dem Hintergrund der neuen Weltsicht gelebt werden kann, weil das Bemühen um religiöse Haltung zum
angeborenen Programm für die psychische Reifung von Homo sapiens gehört.

Dazu untersucht Willy Obrist, wie das Know-how, das die verschiedenen Schulen der Spiritualität im Verlauf der Jahrhunderte erarbeitet haben, für die heutige Zeit
aufgearbeitet werden kann. 

Ins Buch schauen oder bestellen über Amazon  

  

 

Tiefenpsychologie und Theologie: Zwei Etappen der Evolution des Bewusstseins

Preis: 24,90
Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Opus Magnum, 2009
ISBN-13: 78-3939322177
 

Inhaltsbeschreibung: Auf C. G. Jungs Nachweis des arteigenen Unbewussten folgte ein Jahrzehnte währender Konflikt zwischen Tiefenpsychologie und Theologie. Dem Humanwissenschaftler Willy Obrist gelingt es, diesen zu lösen, indem er ihn unter dem Blickwinkel der Bewusstseins-Evolution angeht. Er zeigt, dass die archaisch-mythische Weltsicht, aus der alle Religionen und Theologien hervorgegangen sind, im Verlauf der Neuzeit von einer grundlegend neuen, differenzierteren abgelöst wurde.

Er zeigt aber auch, dass der Mensch nicht am archaischen Weltbild festhalten muss, um seinen Glauben - im Sinn der fides, qua creditur - zu leben, da der Kern des Glaubens durch den Wandel der Weltsicht nicht berührt wird.

Darüber hinaus bietet Willy Obrist erstmals eine kompetente, allgemeinverständliche Einführung in sämtliche Bereiche der Tiefenpsychologie, die sich mit gängigen Einwänden der Theologie ebenso auseinandersetzt wie mit den brisanten Konsequenzen, die der Nachweis des arteigenen Unbewussten für Kirche und Spiritualität hat.

 

Ins Buch schauen oder bestellen über Amazon  

 

Bestellungen des Buchhandels bitte über:

Books on Demand GmbH     
In de Tarpen 42
D-22848 Norderstedt

Tel. +49 40 - 53 43 35-11
Fax +49 40 - 53 43 35-84

www.bod.de
info(@)bod.de

 

 

Manuskripte zum kostenlosen download

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir freuen uns, dass wir Ihnen auf dieser Seite Pdf-Dateien zum kostenlosen download anbieten können. Der Dateidownload läuft über den sicheren Server von rapidshare.

Wir wünschen Ihnen ein anregendes Studium der Werke und geistigen Gewinn!

 

Der religiöse Indifferentismus: Symptom der Mutation des Bewusstseins

hier
Theorie und heutige Naturerkenntnis  hier
Tiefenpsychologie - ein zukunftsweisender neuer Typus empirischer Wissenschaft hier
Tiefenpsychologie und der Wandel des Welt- und Menschenbildes  hier
Tiefenpsychologie und Theologie (Artikel) hier
Weihehierarchie - Hindernis für eine Demokratisierung der katholischen Kirche  hier
Wo bleibt die Ethik? hier

 

Top